Unsere Zucht

Wir züchten in der Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland (HZD) welche Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) ist.

Unsere Zuchtziele sind:

  • wesensfeste
  • langlebige
  • gesunde
  • sozial verträgliche 
  • und natürlich auch schöne

Familien Hovawarte nach dem VDH / FCI - Standard zu züchten!

Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland

Die HZD hat für Züchter uns Deckrüdenbesitzer sehr strenge Vorschriften, was die Zulassung zur Zucht betrifft.

 

Der zuchtfähige Hovawart muss:

  • mindestens 2 Jahre alt sein
  • 2 Körungen (Wesenstests) bestanden haben. D. h. der Hovawart wird von speziell geschulten Körmeistern hinsichtlich dem einwandfreien Wesen in Alltags- und Bedrohungssituationen beurteilt und von einem Spezialzuchtrichter auf sein Erscheinungsbild nach dem FCI Standard beurteilt.
  • Bei 2 Ausstellungen mind. mit sehr gut beurteilt worden sein
  • Frei sein von Hüftgelenksdysplasie (HD). Die Auswertung erfolgt nicht von einem normalen Tierarzt, sondern wird von einem Tierarzt zentral für alle im VDH gezüchteten Hovawarte ausgewertet.
  • Schilddrüsenwerte im Normbereich aufweisen

Bei erblichen Erkrankungen und auch, wenn in den Würfen mehrmals solche aufgetreten sind, wird der Hund aus der Zucht ausgeschlossen!

 

Der Zuchtwart:

Der Zuchtwart ist meist selber langjähriger Züchter und wurde durch den Verein 2 Jahre lang speziell ausgebildet.

Aufgaben:

  • Vor dem ersten Deckakt Zuchtstättenbesichtigung. Hier wird beurteilt, ob die vom Züchter gedachten Aufzuchtbedingungen auch dem entsprechen, was die HZD unter „optimaler Aufzucht“ versteht. Sind hier nicht alle Anforderungen erfüllt, so erhält der Züchter keine Freigabe für einen Wurf.
  • Beratung des Züchters in Sachen optimale Deckrüdenwahl und auch hinsichtlich der Welpenaufzucht
  • Ca. 1 Woche nach dem Wurftermin Zuchtstättenkontrolle.  Die Welpen, die Aufzuchtbedinungen und die Mutterhündin werden begutachtet.  
  • In der 8 Lebenswoche Wurfabnahme mit kleinem Wesenstest und auch hier noch mal die Beurteilung der Aufzuchtbedingungen, sowie der Mütterhündin.

 

Der Züchter muss:  

  • Die Vorlagen zur Zuchtstättenabnahme und Welpenaufzucht erfüllen.
  • Sich Fortbilden und mind. alle 2 Jahre ein Züchterseminar mit ständig wechselnden Themen besuchen.
  • Bei den Würfen eine von der HZD vorgegebene Quote bzgl. des frei sein von Hüftgelenksdysplasie erreichen um die Gesundheit der Hovawarte diesbezüglich zu erhalten
  • Eine bestimmte Anzahl an Mitgliedern für den Verein werben.

Der Züchter hat zur Paarungsplanung ein speziell entwickeltes Programm zur Verfügung, welches es erlaubt statistische Werte für die geplanten Welpen zu errechnen und somit eventuelle Risiken zu minimieren bzw. sogar gänzlich auszuschließen.

Sie sehen also, wir tun als Züchter in der Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland unser Bestes zum Wohle der Rasse Hovawart, tragen auch Sie Ihren Teil dazu bei und entscheiden Sie sich für einen Hovawart aus einer seriösen VDH Zucht!

 

Sie befinden sich hier: Home → Zucht →